Heilfasten nach Buchinger im Fastenhotel Ödhof

Was ist Heilfasten nach Buchinger?

Heilfasten nach Buchinger hat eine lange Tradition. In neuerer Zeit werden darunter jedoch Fastenformen zusammengefasst, welche nicht religiös motiviert sind.

Streng genommen unterscheiden Mediziner zwischen Fasten und Heilfasten in folgender Weise:

  • Heilfasten ist eine medizinische Anwendung in einer Klinik unter ärztlicher Aufsicht aufgrund von bestimmten Indikationen, z.B. starkes Übergewicht und Beeinträchtigung des Herz-Kreislauf-Systems. In der Regel wird länger als 10 Tage gefastet.
  • Fasten ist für Jedermann und kann auch daheim oder in Begleitung eines erfahrenen Fastenleiters erfolgen. In der Regel werden 10 Vollfastentage nicht überschritten.

Häufig werden jedoch die Begriffe Fasten und Heilfasten als Synonym verwendet.

Was ist das Ziel beim Heilfasten?

Das Heilfasten nach Buchinger ist eine als Naturheilverfahren anerkannte Fastenkur, die als ganzheitliches Konzept auf die Erneuerung und Regeneration von Körper, Geist und Seele abzielt. Den Begriff Heilfasten prägte Dr. Otto Buchinger, hier in Deutschland im Jahr 1920, anlässlich der Eröffnung seiner ersten Fastenklinik.

Das Fasten nach Buchinger wird heute in zahlreichen Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen oder im Heilfasten Hotel angeboten. Dabei folgt der Ablauf dieses therapeutisch betreuten Fastens bestimmten, einfachen Regeln. Neben der Linderung von zahlreichen Gesundheitsproblemen und der Prävention wird auch dem Wohlfühlaspekt – eben dem seelischen Gleichgewicht – eine große Bedeutung beigemessen. Daher eignet sich ein Fastenurlaub für die Durchführung einer Heilfastenkur ganz besonders.

Heilfasten Urlaub im Fastenhotel Ödhof

Seit vielen Jahren ist es möglich im Hotel Ödhof das Heilfasten nach Buchinger durchzuführen. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie nur die Vollfastentage in unserem Fastenhotel verbringen möchten oder auch die Entlastungs- bzw. Aufbautage in Ihren Fastenurlaub in unserem Haus integrieren. Nehmen Sie das umfangreiche Angebot unserer Arrangements in Anspruch.

Buchinger Heilfasten Aktiv

✔ Wellness ✔ Schwimmbad, Sauna + Fitness-Studio ✔ Wanderungen ✔ Vorträge ✔ 2x Heupackung. Fasten in der Gruppe. Weiterlesen →

5 ÜN im Doppelzimmer 575 € | Einzelzimmer 650 €
7 ÜN im Doppelzimmer 694 € | Einzelzimmer 799 €

1 Woche Fastenwandern

Fasten nach Buchinger / Lützner oder alternativ auch Basenfasten und dabei die besten Wanderrouten des Bayerischen Waldes rund um unser Hotel erleben. Weiterlesen →

7 ÜN im Doppelzimmer 694 € | Einzelzimmer 799 €

Fastenwandern über die 8 Tausender

Fasten nach Buchinger / Lützner (alternativ auch Basenfasten) und dabei die schönsten Wanderrouten des Bayerischen Waldes erleben. Der Höhepunkt ist die Höhenwanderung über die 8 Tausender. Weiterlesen →

12 ÜN im Doppelzimmer 1119 € | Einzelzimmer 1299 €

Besonders wichtig ist es uns, dass es viele Anreize gibt sich gemeinsam zu bewegen oder in der Gruppe auszutauschen. Gleichzeitig legen wir aber auch darauf Wert viele Freiräume zur individuellen Gestaltung zu schaffen. Es gibt kein striktes Programm für alle Menschen, sondern Sie entscheiden, welche Schwerpunkte Sie in Ihrem Heilfastenurlaub setzen möchten.

Dabei achten wir besonders auf:

  • zahlreiche Angebote zum Entspannen und Wohlfühlen, wie zum Beispiel Massagen und Körperpackungen, aber auch mentales Wellness mit Meditationsübungen oder Muskelentspannung
  • tägliches Sport- und Aktivprogramm mit zahlreichen Wanderungen, Yoga oder Pilates, Wassergymnastik, Nordic Walking, ...
  • umfangreiches Vortragsprogramm zu Fasten- und Ernährungsthemen, um das Fasten und Stoffwechselvorgänge besser kennen zu lernen bzw. für die Ernährung nach dem Fasten eine Anleitung und wertvolle Anregungen zu bekommen
  • individuelle Betreuung unserer Fastengäste durch eine tägliche Fastensprechstunde

Wie funktioniert das Heilfasten im Hotel?

Das Heilfasten nach Buchinger kann in wenigen Punkten zusammengefasst werden. Dr. Helmut Lützner (Internist, Facharzt für Naturheilverfahren und Experte für Fasten und Ernährungstherapie) beschreibt den Rahmen des Buchinger Heilfasten so:

  • Nichts essen - viel trinken
  • Weglassen, was nicht lebenswichtig ist
  • Ausscheidung fördern
  • Bewegungs- und Ruhephasen einbauen
  • Sich vom Alltag lösen

Das heißt: Kern des Heilfastens ist ein freiwilliger Verzicht auf Nahrungs- und Genussmittel über einen begrenzten Zeitraum. Die reichliche Zufuhr von Flüssigkeit, in Form von Wasser, Fastentee und Gemüsebrühe, und eine regelmäßige, gründliche Darmreinigung garantieren, dass der Körper diese „nahrungslose Zeit“ gut übersteht und Regenerationsprozesse in Gang gebracht werden. Das Fasten nach Buchinger setzt zudem auf Selbstfindung und Bewusstwerdung. Heilpraktiker und Therapeuten aus verschiedenen Bereichen betreuen und begleiten den Fastenden. Wer eine Fastenwoche unter Anleitung in einem Fastenhotel erlebt, kann sich völlig auf den Fastenprozess konzentrieren und ist sicher, in allen Belangen gut und fachlich kompetent betreut zu werden.

Wie ernähre ich mich im Heilfasten Urlaub?

Das Fasten nach Buchinger kann in drei Phasen gegliedert werden. Dazu zählen: die Fastenvorbereitung in Form von Entlastungstagen, das Fasten selbst und die Aufbautage.

​Phase 1: Fasten-Vorbereitung

Die „Entlastungstage“ dienen der Einstimmung des Körpers auf den bevorstehenden Nahrungsentzug. Auf Ihrem Speiseplan steht leichte vegetarische Kost mit Obst, gedämpftem Gemüse, Kartoffeln und Reis. Reichlich Wasser und ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees ergänzen die Mahlzeiten. Generell ist es wichtig, bereits jetzt die Nahrungsmenge zu reduzieren und auf Kaffee, Alkohol und Nikotin zu verzichten.

Phase 2: Durchführung des Fastens

Der erste Fastentag steht im Zeichen der Darmentleerung und -reinigung. Damit sich keine Giftstoffe durch halbverdaute Nahrungsrückstände in Ihrem Darm bilden können, wird mit Glaubersalz abgeführt. So werden Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Übelkeit vermieden. Ausreichendes Trinken kompensiert den kurzfristigen Flüssigkeitsverlust. Alternativ können auch Einläufe oder eine Colon-Hydrotherapie durchgeführt werden.

Die sich anschließenden Tage folgen einem gewissen Rythmus. Zum Frühstück gibt es einen frisch gepressten Obstsaft. Beim Mittag- und Abendessen dürfen Sie zwischen hausgemachter Gemüsebrühe und Gemüsesäften wählen. Trinken ist sehr wichtig, mindestens 2-3 Liter pro Tag. Zur Auswahl stehen Ihnen Fastentee, verschiedene Kräutertees und stilles Wasser. Jetzt nehmen Sie insgesamt nur ca. 250 kcal zu sich, was den Körper dazu bewegt in den Fastenstoffwechsel einzusteigen und dort zu bleiben. Bewegung während der Fasten Therapie sorgt zusätzlich für Wohlbefinden und positive Effekte auf die Gesundheit. Sollte es doch einmal nötig sein den Stoffwechsel anzuregen, dann kommt Honig zum Einsatz.

​Phase 3: Fastenbrechen

Den Abschluss beim Buchinger Fasten bildet das Fastenbrechenritual und die Aufbautage. Die Mindestdauer für den Kostaufbau ermitteln Sie einfach, indem die tatsächliche Fastenzeit, also die Vollfastentage, durch 3 geteilt wird.

Damit sich der Körper langsam wieder an feste Nahrung gewöhnen kann, werden zunächst frische oder gedünstete Äpfel zur Anregung der Magensäureproduktion und später Gemüse- oder Kartoffelsuppen und Gemüsegerichte gereicht. Gleichzeitig wird die Kalorienmenge langsam erhöht. Je länger das Vollfasten gedauert hat, umso langsamer sollte die Energiemenge gesteigert und auf leichte Kost geachtet werden. Idealerweise schließt sich an ein Fasten nach Buchinger noch eine Nachkur in Form von Basenfasten, vegetarischer oder veganer Ernährung an.

Ein Fastenurlaub nach der Buchinger-Methode im Fastenhotel dauert in der Regel 5 bis 14 Tage.

Was bewirkt das Heilfasten?

Der Verzicht auf feste Nahrung bewirkt, dass der Magen- und Darmtrakt für die Dauer der Fastenzeit zur Ruhe kommt und Heilungsprozesse in Gang gesetzt werden können. Hinzu kommt, dass der Geschmackssinn geschärft wird und das Sättigungsgefühl während der Aufbautage geschult werden kann. Erfahrungsgemäß führen Fastenkuren zur Senkung des Blutdrucks, Verbesserung der Blutwerte und eine Reduktion von Entzündungswerten. Viele Fastengäste berichten von Schmerzfreiheit im Rücken oder Gelenken bzw. einer Reduktion von Schmerzzuständen und generell besserem Wohlbefinden. Häufig ist auch eine Verbesserung des Hautbildes nicht zu übersehen.

Welche unterstützenden Maßnahmen bietet das Heilfasten?

Das Buchinger Heilfasten kann in vielfältiger Weise unterstützt werden. So werden die Fastentage oft von weiteren Darmreinigungen mit dem Irrigator und Leberpackungen zur Anregung des Stoffwechsels und der Entschlackung, begleitet. Ein moderates Bewegungsprogramm zum Muskelerhalt, Entspannungsmethoden und Meditation zum Abbau von Stress und zur Besinnung auf das eigene Ich, runden das Fasten ab.

Zum Wohlfühlaspekt tragen natürlich auch Sauna, Massagen oder Kosmetikbehandlungen bei. Im Heilfasten Hotel stehen neben dem Wellnessangebot auch noch ein Schwimmbad und Fitness-Studio zur Verfügung, sodass der Fastenaufenthalt auch ein Wellnessurlaub wird.

Fasten und Abnehmen - geht das?

Eine „Diät“ zur Gewichtsreduktion ist das Fasten nach Buchinger nicht. Natürlich purzeln ein paar Pfunde und Sie nehmen während eines Fastenurlaubs ab, da die Kalorienzufuhr stark eingeschränkt ist. Wer jedoch anschließend zum alten Essverhalten zurückkehrt, wird schnell wieder sein Ausgangsgewicht erreichen.

Buchinger und Lützner sehen das Heilfasten daher eher als einen Einstieg in eine dauerhafte Ernährungsumstellung, hin zu einer gesunden, vollwertigen Ernährungsweise. Daher ist auch die Inanspruchnahme einer Ernährungsberatung während des Fastenaufenthalts sinnvoll. Wir bieten in unserem Fastenhotel begleitende Vorträge und Workshops zu Fastenthemen an, die auch über eine ausgewogene Ernährung nach dem Fasten aufklären und dazu motivieren sollen.

Heilfasten nach Buchinger kann Ihnen dabei helfen eine vielleicht schon lange überfällige Anpassung der Ernährungsgewohnheiten durchzuführen.

Wie oft soll ich Fasten?

Erfahrungsgemäß bietet sich ein jährliches Buchinger Heilfasten oder das Fasten zweimal im Jahr, etwa im Frühjahr und im Herbst, an. Eine Fastenwoche in einer schönen Region verbindet dabei das Angenehme mit dem Nützlichen.

Wer in Bayern seinen Fastenaufenthalt bucht, findet beispielsweise ideale Voraussetzungen, sich in der herrlichen Natur des Bayrischen Waldes zu bewegen, zu entspannen und den Gedanken freien Lauf zu lassen. Viele Sport- und Freizeitmöglichkeiten in klarer Luft und eine abwechslungsreiche Umgebung lassen den Fastenurlaub viel zu schnell vergehen. Mit neuer Energie und zurückgewonnener Lebensqualität kann der Alltag wieder gut gemeistert werden.

Welche Anwendungsmöglichkeiten bietet das Heilfasten nach Buchinger?

Die Anwendungsbeispiele für das Fasten sind vielfältig. Das therapeutische Fasten wird in der Naturheilkunde bei vielen Gesundheitsproblemen angewendet, die als „ernährungsbedingte Erkrankungen“ oder „Zivilisationskrankheiten“ bezeichnet werden. Dazu zählen Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes Typ 2, verschiedene Stoffwechselstörungen, Rheuma und Gicht.

Durch die Ruhigstellung des Darms ist es auch hervorragend für darmbezogene Krankheitsbilder wie Reizdarm, Morbus Crohn oder chronischer Obstipation geeignet. Ebenso Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten bzw. -intoleranzen werden erfahrungsgemäß positiv beeinflusst.

Auch Atemwegserkrankungen und Hauterkrankungen können gut auf eine Auszeit durch das Fasten ansprechen. Da auch Geist und Seele einbezogen werden, wird das Heilfasten auch bei Erschöpfungszuständen empfohlen.

Gern wird das Fasten auch als Prävention angewendet. Dr. Helmut Lützner propagiert das Fasten für Gesunde, um fit und leistungsstark zu bleiben. Das Immunsystem soll gestärkt und Selbstheilungskräfte angeregt werden, um Krankheiten bereits im Vorfeld zu vermeiden. Der Körper findet wieder mehr Energie, die er auch nach außen ausstrahlt.

Was kommt nach dem Heilfasten?

Besonders wichtig nach dem Fasten ist der langsame Kostaufbau und eine gemäßigte Rückkehr zur Normalität. Was viele gern vergessen, die Darmzotten müssen sich erst langsam wieder aufbauen - sie können also gar nicht so viel Nahrung, wie gewohnt, verdauen. Hinzu kommt, dass Sie durch das Fasten an Gewicht verloren haben, sodass insgesamt weniger benötigt wird. Deshalb bietet sich idealerweise das Basenfasten oder die zeitweise vegetarische Ernährung nach dem Fastenurlaub an. Dann brauchen Sie sich auch keine Gedanken über den Jojo-Effekt zu machen.

Was sagt die Schulmedizin?

Sowohl in praktisch allen Religionen als auch in der Medizin ist das Fasten seit Jahrtausenden ein fester Bestandteil. Dabei stand im religiösen Bezug, der seelisch- geistige Aspekt des Fastens, sprich die Hinwendung zu Gott und den Mitmenschen sowie das Versenken in Gebet und Buße im Vordergrund. Es gab Zeiten, in denen es fast ausschließlich das religiös begründete Fasten gab, doch immer wieder wurde auch die medizinisch-therapeutische Heilfastenkur wieder in den Fokus gerückt. Um 1880 unterwarf sich der amerikanische Arzt Henry Tanner einer Fastenkur von 42 Tagen. Sein Ziel war zu beweisen, dass auch langer Nahrungsentzug keine gesundheitlichen Schäden verursachen muss. Der praktische Arzt E. H. Dewey erkannte die gesundheitsfördernde Wirkung des Fastens und gab seine Erkenntnisse weiter. Dr. Otto Buchinger machte den Versuch, mit einer dreiwöchigen Fastenzeit seine rheumatische Arthritis zu heilen - mit Erfolg! Aus seiner Fastenerfahrung entwickelte er das Fasten nach Buchinger, wie es noch heute angewendet wird.

Viele Mediziner, insbesondere Hausärzte, stehen heutzutage dem Fasten eher skeptisch gegenüber. Dies liegt aber wahrscheinlich darin begründet, dass es einfach an Erfahrung mangelt, was die Methoden, Anwendungsbeispiele oder eventuelle Begleiterscheinungen angeht.

Es gibt jedoch zahlreiche Fastenkliniken, zum Beispiel in Überlingen, Pyrmont oder Marbella, um nur einige zu nennen, die sich gerade auf das Fasten spezialisiert haben. Auch viele Uni-Kliniken in Deutschland, z.B. die Charité in Berlin wenden das Heilfasten erfolgreich an.

Heilfasten nach Buchinger ist eine sanfte, aber doch sehr wirkungsvolle Methode seinem Körper wieder zu mehr Lebensfreude, Vitalität und Energie zu verhelfen.

Bei uns im Fastenhotel Ödhof im Bayerischen Wald haben Sie die Möglichkeit mit fachkundiger Betreuung unserer Gesundheitsexperten das Heilfasten nach Buchinger / Lützner zu erleben und zu genießen. Die wunderschöne idyllische Lage unseres Hotels, sowie der Austausch mit anderen Fastenden wird Ihnen die „Zeit des Innehaltens“ erleichtern und Ihren Fastenurlaub im Bayerischen Wald zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Unsere Fasten-Arrangements starten regelmäßig am Sonntag. Um 16:30 Uhr findet eine Führung durch das Haus, sowie um 17:00 Uhr ein Einführungsvortrag zum Fasten statt. Wir empfehlen daher eine Anreise sonntags zwischen 14:00 und 16:00 Uhr. Eine Anreise an anderen Tagen ist jedoch immer möglich.